Mitglied werdenSpendenStartseiteTermineÜber unsAngebote / WorkshopsBeiratUnterstützerNewsletterWetterdaten

Dr. Paul Becker (Deutscher Wetterdienst)

Vizepräsident des Deutschen Wetterdienstes und Stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Klima-Konsortiums (DKK). 1984 schloss er das Meteorologie Studium an der Universität Hamburg ab und promovierte 1987 am Max-Planck Institut für Meteorologie. Er ist vor allem im Bereich der Medizin Meteorologie sowie Klima- und Umweltberatung aktiv und arbeitet in zahlreichen Gremien und Ausschüssen mit.

Prof. Dr. Martin Claußen (KlimaCampus)

Direktor am Max-Planck Institut für Meteorologie und Professor an der Universität Hamburg. Ebenfalls ist Martin Claußen Sprecher des Exzellenz Clusters „Integrated Climate System Analysis and Prediction“ (clisap) und in vielen weiteren Gremien tätig. Das Studium der Meteorologie schloss er 1981 an der Universität ab, worauf die Habilitation im Fachbereich Meteorologie am Max-Planck Institut für Meteorologie folgte.

“Ich unterstützte die Klimabotschafter, weil sie Kinder und Jugendliche für Wetter- und Klimaforschung begeistern. ”

Prof. Dr. Claudia Kemfert (DIW Berlin)

Leiterin des Fachbereichs Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung sowie Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance in Berlin. Claudia Kemfert gilt als Expertin in allen Fragen zu Klimawandel und dessen Auswirkungen auf Energie und Wirtschaft.

“Klima braucht Botschafter, da Klimaschutz ein Vorbild braucht!”

Prof. Dr. Mojib Latif (Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung, GEOMAR)

Klimaforscher und Hochschulprofessor am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel an der Christian Albrechts Universität in Kiel. Mojib Latif beendete sein Studium der Meteorologie 1983 in Hamburg und promovierte nach mehreren Auslandsstationen 1987 in Hamburg über El Nino.

“Jeder einzelne kann etwas für den Klimaschutz tun. Nur so kann Deutschland Vorbild sein und der Welt zeigen, dass Wohlstand und Klimaschutz zusammengehören.”

Dr. Dirk Notz

Bereits im Verlauf seines Meteorologiestudiums an der Universität Hamburg konzentrierte sich Dirk Notz auf das arktische Klimasystem. Die Begeisterung für dieses Thema wuchs umso mehr während seines Auslandsaufenthalts an der Universität in Svalbard, Spitzbergen (Norwegen). Seit 2008 leitet Dirk Notz die Nachwuchsgruppe „Meereis im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie. Neben der wissenschaftlichen Arbeit ist es für ihn genauso wichtig, die Erkenntnisse aus der Klimawissenschaft für die Öffentlichkeit verständlich zu vermitteln, wofür er bereits mehrere Preise erhielt. Unter anderem hält er regelmäßig Vorträge an Hamburger Schulen und organisiert zusammen mit Arved Fuchs Jugendcamps zum Klimawandel.

“Klima braucht Botschafter, denn wir sollen wissen, was wir tun. ”

Dipl. Met. Inge Niedek

Bekannt aus diversen Wettersendungen beim ZDF seit 1988 beschäftigt Inge Niedek sich alltäglich mit dem Wettergeschehen. Ihr Studium in der Meteorologie schloss sie an der FU-Berlin ab und absolvierte ein weiteres Studium in der Luft- und Raumfahrttechnik an der TU-Berlin. Sie ist im wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Komitees für Katastrophenvorsorge aktiv tätig.

“Klimawandel – das Thema der Zukunft. Deshalb sollte das Bewusstsein dafür in allen Bereichen unserer Gesellschaft gestärkt werden. ”

Dipl. Met. Sven Plöger

Seit 1999 nahezu alltäglich aus dem Wetterbericht „Das Wetter im Ersten“ bekannt, studierte Sven Plöger Meteorologie bis 1996 an der Universität zu Köln und begann anschließend direkt bei der Firma Meteomedia an zu arbeiten. Im März 2010 bekam er den Preis „Bester Wettermoderator Deutschlands“ auf dem ExtremWetterKongress.

“Ich unterstütze die Klimabotschafter, weil ich es wichtig finde, dass Kinder und Jugendliche ideologiefrei an das für uns alle so wichtige Umweltthema herangeführt werden.”

Dr. Michael Vogel (Nationalpark Berchtesgaden)

Als Leiter des Nationalparks Berchtesgaden und Präsident des Netzwerks Alpiner Schutzgebiete ist der Klimawandel ein tägliches Thema. Dr. Michael Vogel studierte Ökologie, welches zu Forschungsreisen in die Antarktis, nach Feuerland und Patagonien führte.